5. Februar 2023

ETA 150: Jetzt gibt’s was auf die Ohren

Es ist an der Zeit, dass ich mich als Sympathisant von Sounddecodern oute. Grade bei überschaubarem Nebenbahnbetrieb und in mäßiger Lautstärke gefallen mir Modelle mit Sound wirklich gut. Demzufolge rüste ich – sofern möglich – meine Fahrzeuge mit Sounddecodern aus. Hier beschreibe ich den Einbau eines Sounddecoders in Katos ETA 150.

Ausreichend Platz für den Decoder (MS 480) nebst zugehörigem Brüllwürfel (LS13X18), beides von Zimo, findet sich im Hohlraum direkt neben dem Motor. Für den Lautsprecher muss lediglich eine Öffnung in den Boden gefräst werden (Achtung, unter dem Kunststoff befindet sich eine Alu-Platte). Der Lautsprecher wird mit 2K Kleber befestigt, der Decoder mittels doppelseitigem Klebeband.

Innenleben des Chassis mit neuem Motor, Decoder und Lautsprecher
Innenleben des Chassis mit neuem Motor, Decoder und Lautsprecher

Der Lautsprecher schließt auf der Unterseite bündig mit dem Boden ab und liegt tief genug, um die Inneneinrichtung ohne weitere Arbeiten auf dem Chassis aufsetzen zu können.

Unterseite des Chassis mit eingesetztem Lautsprecher, unlackiert
Unterseite des Modells mit probehalber eingesetztem Lautsprecher
Unterseite des Chassis mit eingesetztem Lautsprecher, unlackiert
Unterseite des Modells, beigespachtelt und lackiert

Und kurz der Form halber: Ja, ich weiß, dass die ETA 150 mit Wellscheibenrädern unterwegs waren. Dazu später mehr … 🙂

Soundprobe

Das Soundprojekt für den ETA 150 ist auf der Homepage von Zimo in der Sound-Datenbank frei verfügbar. Eine kurze Soundprobe mit einigen der über Funktionstasten abrufbaren Geräusche, gibt es im folgenden Video.